Faser & Papier 2030
Faser & Papier 2030
Nachwachsende Zukunft gestalten

Retropolation : 35 Jahre nach vorn - mit dem Blick zurück zu neuen Ideen

Ziel des Projekts Faser und Papier 2030 war es, für die gesamte Wertschöpfungskette Papier einen Blick in die Zukunft des Werkstoffs und der Branche zu werfen. Im eigens gebildeten Kernteam engagierten sich Vertreter von fünf Branchenverbänden und mehreren Unternehmen über eine Projektlaufzeit von 15 Monaten.

Zentrale Herausforderung für alle Akteure war die Frage: Wie lassen sich mögliche Zukunftsmärkte und Geschäftschancen für das Jahr 2030 so beschreiben, dass nutzbare Erkenntnisse für frühzeitige strategische Weichenstellungen  und neue attraktive Handlungsoptionen entstehen?

Um realistischen Antworten möglichst nahe zu kommen, wurde die Methode der Retroploation, eine virtuellen „Zeitreise“, eingesetzt. Mit diesem Herangehen lassen sich durch den intensiven Austausch verfügbarer Informationen und möglicher Wirkungen frühzeitig ein „Bauchgefühl für morgen“ entwickeln. Denn statt mit einer Vielzahl schnelllebiger Trends, die sich heute oft gegenseitig beeinflussen, arbeiteten die Teammitglieder gemeinsam an wichtigen Elementen einer vorstellbaren Zukunft. Damit erstellten sie eine Diskussionsgrundlage, die den weiteren zielgerichteten Austausch von Gedanken und Ideen deutlich erleichterte.

Quelle: FENWIS GmbH (www.fenwis.de)